Die Reise

geschrieben von
Artikel bewerten
(11 Stimmen)

Die Reise – Sternenflut I

Romantische Fantasy meets Science Fiction

Verwunschene Wasserwelten voller Spannung und prickelnder Romantik

Beschreibung

All Age Fantasy: Die Reise, Sternenflut I Seine Vorliebe für schöne Frauen hat der rätselhafte Cassian noch nie vernachlässigt. Der Händler ist auf einem Kahn in den verträumten und zugleich tückischen Flusslanden unterwegs. Seine Reise hat diesmal ein besonderes Ziel: die Rettung der Menschen vor dem Zorn der Sternenwächter. Cassians Leidenschaft für eine unberechenbare Nixe der ganz anderen Art erschwert seinen Weg ebenso wie die Verbundenheit mit der sanften Cosmee. Der rätselhafte Mann vergisst seine Sicherheit und beinahe auch die Verpflichtung, die ihm die Sternenwächter übertragen haben.

Buchtrailer

Inhaltsverzeichnis

Kapitel 1: Flusswesen
Kapitel 2: Dorf im Nebel
Kapitel 3: Flusslande
Kapitel 4: Moorwesen
Kapitel 5: Nixenwelt
Kapitel 6: Irrlichter
Kapitel 7: Flucht nach vorne
Kapitel 8: Steinerne Wache
Kapitel 9: Auf der Nerissa
Kapitel 10: Die Entscheidung

Anmerkungen der Autorin/Personen/Quellenangaben
Weitere Bücher der Autorin
Informationen und Kontakt

Leseprobe

Sie erreichten die Schleuse und Cassian bezahlte den Preis für die Durchfahrt. Nun glitten sie durch das erste Stahltor, das sich hinter ihnen schloss.
Cassian zog den Kahn an die Mauer, indem er sich an einem der Ringe festhielt, die dort angebracht waren.
Während das Wasser fiel und Cassians Arm immer länger wurde, unterhielt er sich mit dem Schleusenwärter, den er offensichtlich von früheren Fahrten her kannte.
Der ältere Mann ließ Kimi nach einer kurzen Musterung links liegen und berichtete von Neuigkeiten.
»Wo seid Ihr gestartet, Cassian?«
»Von Lyhmbia vor zwei Tagen.«
Der Mann zog die grauen, buschigen Augenbrauen hoch.
»Habt Ihr die Ermordung des Hauptmanns noch mitbekommen?«
Cassian nickte.
»Ja, ich hatte eine Unterhaltung mit dem Inspektor, der den Fall untersucht.«
»Habt Ihr den Hauptmann getroffen? Lebendig?«
»Ja, am Abend einige Minuten.«
»Es muss ein furchtbares Gemetzel gewesen sein, sagt man.«
Cassian hob die Schultern.
»Hab ich auch gehört. Aber glücklicherweise nicht gesehen. Gibt es Neuigkeiten über den Täter?«
Der Mann ging in die Knie und raunte ihm Erstaunliches zu, während er sich umsah, als würden sie in dieser Einsamkeit von jemandem beobachtet.
»Man munkelt, dass das Schankmädchen einen Freund hat, dem es nicht gefiel, dass sie den Hauptmann in ihre Kammer mitnahm.
Cassian sah verstohlen zu Kimi hinüber, doch der Junge blickte weiterhin reglos zu Boden. Gespielt harmlos fragte er:
»Und der Freund war so ein Killer? Was sagt das Mädchen dazu?«
»Keiner weiß seinen Namen und sie ist verschwunden. Gleich nach der Befragung durch den Inspektor. Als hätte sie ein schlechtes Gewissen oder keine reine Weste.«
Das Blut an Mirjas Hals! Steckte doch mehr dahinter? Gab es diesen Freund tatsächlich?
»Fahrt ihr wieder durch Castrum? Da war auch einiges los neulich.«
»Das hatte ich vor. Wieso? Was meint Ihr damit?«
»Die sind ja dort sehr ängstlich wegen der Nixen. Das ganze Dorf ist befestigt, als warteten sie auf einen neuen Angriff.«
»Hattet Ihr noch nie Probleme?«
»Ich tu ihnen nichts und sie mir nicht.«
Kimi gluckste, als er die gleichen Worte vernahm, die Cassian gebraucht hatte.
»Gelegentlich sehe ich Schatten vorbeihuschen und ich weiß, es sind keine Fische. Ich achte die Natur und das Leben. Aber die in Castrum kennen keine Hochachtung und Rücksicht. Dafür sind sie reicher als jedes andere Dorf inmitten der Flusslande. Sie beuten die Natur aus, fischen, jagen und fällen, was ihnen unter die Finger kommt. Das mussten sie bereits einmal büßen. Jetzt haben sie Schiss.«
Cassian blinzelte gegen die Sonne. Die Schlussfolgerung des Schleusenwärters war neu für ihn.
»Ihr glaubt, die Nixen werden nur grausam, wenn es um die Natur geht?«
Der alte Mann nickte.
»Irgendeiner muss sich ja darum sorgen, nicht wahr? Traut keinem aus Castrum, Cassian.«
Der Schleusenwärter öffnete das hintere Tor und der Fluss lag wieder auf gleicher Höhe vor ihnen. Cassian bedankte sich und stieß das Boot gemächlich von der Mauer ab.
»Sichere Fahrt, Cassian.«
Der Fährmann wandte sich um und hob grüßend die Hand.
»Danke und eine gute Zeit.«

Download:
Umfangreiche Leseprobe aus der Taschenbuchversion:
Leseprobe "Die Reise"

  • Mehr als 15% der Taschenbuchversion
  • 47 Seiten
  • PDF, Größe 0,5 MB

Weitere Informationen und Leseproben auf facebook.com/ainoahjace

 

Rezensionen

Rezensionen - 5 von 5 Sternen: (Auszug Amazon und Lovelybooks 16.09.2017)

... Während manche Teile der Geschichte in Richtung romantasy gingen, waren andere brutaler und von Gefahren geprägt. Immer wieder wird die Natur angesprochen. Viele der Beschreibungen des Flusslandes zeigten sowohl die Schönheit dieser, als auch die gefahrvollen Seiten. Als Grund der erzürnten Sternengötter wird das Eingreifen der Menschen in die Natur angegeben. Obwohl sich daraus eine Kritik ergab, die leicht auch auf die heutige Situation angewendet werden kann (was ich nicht immer gerne vor Augen geführt bekomme), hatte ich nie das Gefühl, eine Moralpredigt gehalten zu bekommen.
Im Verlauf der Geschichte tauchen nicht nur immer mehr Sternenwächter, sondern auch die verschiedensten fantastischen Wesen auf. Einige davon gehörten bekannten Gruppen an, wurden aber neu interpretiert, was ich besonders interessant fand. Andere waren mir ganz neu und damit umso spannender.
Fazit: Ein Auftakt, der es gekonnt versteht, eine neue Welt mit all ihren fantastischen Einwohnern zu präsentieren; der einen sehr sympathischen, wenn auch nicht fehlerlosen Hauptcharakter einführt und dabei noch einen Hauch an Romantik mitbringt. Das Gesamtpaket konnte mich überzeugen.

Rezensionen - 5 von 5 Sternen: (Auszug Amazon und Lovelybooks 05.11.2017)

Die perfekte Mischung ... – Die Welt von Cassian, dem Händler ist unglaublich vielfältig und man lernt diverse neue Wesen kennen, die mir bisher in Fantasybüchern noch nicht über den Weg gelaufen sind. "Sternenflut" ist gleichermaßen Fantasy wie Abenteuer und die Romantik darf natürlich auch nicht fehlen. Neue und unerwartete Wendungen geben der Geschichte viel Pepp ...

Rezensionen - 5 von 5 Sternen: (Auszug Amazon 16.09.2017)

Der Auftakt der Trilogie hat viel zu bieten wie Fantasy, Romantik , Mythologie und ein aufregendes Abenteuer.
... Kann das Buch sehr empfehlen! 

Kaufen

Erhältlich als E-Book:

 

E-Bookversion "Die Reise, Sternenflut I" 

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 819 KB
ASIN: B074RN6WDN

     




 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Letzte Änderung am Montag, 27 November 2017 13:01